Übersicht der Kapitel

Das Friedensmal - Für die Heilung der Wurzeln unserer Kultur und für einen inneren Weg zu Frieden und Freiheit. Erwacht zum Leben in Freiheit. - Der im Friedensmal liegende Baum des Lebens, der mit seinen Wurzeln Richtung Jerusalem weist, durchbricht den „dunklen Ring der Gewalt” mit elf Erinnerungs-Steinen als Projektionsflächen eines entfremdeten und traumatisierten Verstandes.

Kultur der Freiheit - Dieses Kapitel stellt eine umfassende Einleitung dar: Ein Garten der Freiheit, der für eine Kultur der Freiheit in Deutschland steht, bildet den Rahmen des Friedensmals. Das ermöglicht einen Kontakt mit der Umwelt. Wir finden wieder eine Sprache miteinander.

Stein der Begegnung - "Ein Ruf voller Liebe für die Freiheit des Menschen. Dass wir die Zäune im Miteinander erkennen und unser Leben nicht im Vergangenen suchen". - Yerushalayim (Jerusalem, Gründung des Friedens) ist auf dem Stein der Begegnung an der Grenze zum Europäischen Fernwanderweg E8 zu lesen. Die hebräische Form des Namens wurde als ein versöhnendes Bekenntnis zu einer auch jüdischen Wurzel unserer Kultur gewählt.

Ziel des Projekts - Eigentlich gibt es nur ein Ziel: Frieden und Schalom. Damit ist der umfassende Frieden gemeint, der in der eigenen Seele verankert ist. Frieden wird als eine Haltung verstanden, die von innen nach außen wirkt. Dafür steht die Blüte des Schalom in der Mitte des Friedensmals.




Hier geht es zur Hauptseite
Navigation: rundes Menüsymbol
  © 2021 | Text und Bild | Stiftung Friedensmal